Pressemitteilungen

Pressemitteilung 2 von 97

Mitgliederversammlung des ADM in neuem Format

  • Datenschutz und Trennung von nicht-anonymen Tätigkeiten
  • Verbandsinterner Workshop zum Internetrecht
  • „Industrie 4.0 – Kundenbezogene Daten im Überfluss“

Frankfurt am Main, 27.04 2016 – Die Ordentliche Mitgliederversammlung des ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V. am 22. April 2016 in Hannover fand entsprechend der im letzten Jahr geführten verbandsinternen Strategiediskussion erstmals in einem neuen Format statt, mit einem verbandsinternen Workshop und einer Dinner Speech am Vortag.

Die Mitgliederversammlung des ADM machte deutlich, dass der Datenschutz – und hier insbesondere die Anforderungen der kürzlich verabschiedeten europäischen Datenschutz-Grundverordnung – sowie das Gebot der Trennung von Marktforschung und nicht-anonymen Tätigkeiten zu den zentralen Herausforderungen der Branche gehören. Der ADM als Wirtschaftsverband der privatwirtschaftlichen Markt- und Sozialforschungsinstitute muss auf diese Herausforderungen zeitnah überzeugende Antworten finden, die die Interessen und Rechte aller Beteiligten – der Befragten, der Auftraggeber und der Forschungsinstitute – gleichermaßen berücksichtigen und schützen.

Der verbandsinterne Workshop am Vortag der Mitgliederversammlung hatte die Anwendung des Internetrechts auf die Markt- und Sozialforschung zum Thema.

Die Rechtsberater des ADM, Andrea Schweizer (Kanzlei Professor Schweizer) und Dr. Ralf Tscherwinka (HÖNIG Rechtsanwälte) referierten und diskutierten mit den zahlreich anwesenden Mitgliedsinstituten unter anderem Fragen und Probleme von Internet-Links, des Rechts am eigenen Bild, der Verwendung von Marken und der entsprechenden Haftung.

Ebenfalls auf reges Interesse stieß die anschließende Dinner Speech von Prof. Dr. Lutz Maicher vom Fraunhofer Institut Leipzig zum Thema „Industrie 4.0 und Smart Services – Kundenbezogene Daten im Überfluss“. Professor Maicher führte den Vertretern der Mitgliedsinstitute des ADM in seinem Vortrag und in der anschlies-senden Podiumsdiskussion die tiefgreifenden Auswirkungen der Digitalisierung auf die Marktforschung vor Augen und rief die Anwesenden dazu auf, sich ihres Analyse-Know-hows als der zentralen Stärke der Marktforschung bewusst zu werden.

27.04.2016